False
Sunday, 17 July 2016
Henrik Stenson  (Getty Images)
Henrik Stenson (Getty Images)

Das 15. Loch der Royal Troon GC brachte die Entscheidung. Henrik Stenson, 40, aus Schweden lochte seinen Putt zum Birdie und konnte sich in der entscheidenden Phase mit zwei Zählern von Phil Mickelson absetzen. Beide hatten sich bereits am Samstag ein "Duell im Wind" geliefert, das mit einem hauchdünnen Schlag Vorsprung von Stenson vertagt wurde. Der Rest des Felds konnte kaum noch eingreifen, zu groß war der Abstand der beiden Routiniers. 

Mit einem Bogey von Loch 1 fiel Stenson am Sonntag zurück auf -11, während Mickelson gleich mit einem Birdie auf -12 ging und das Blatt wendete. Es ging heiß her. Auf höchstem Niveau. Mickelson verwandelte ein Eagle an der Vier, Stenson konterte mit Birdies. Auf beiden Seiten wurden im Wechsel die Fäuste geballt. Es war eine sportliche Rivalität. Man zeigte auch dem anderen mal den Daumen hoch, wenn etwas Besonderes gelungen war. "Henrik ist ein wirklich großartiger Champion, der es sehr verdient hat", fand Mickelson lobende Worte. 

Wir hatten beide Spaß im Duell gegeneinander

"Wir hatten beide gedacht, da würden noch andere nach oben drängen. Als wir sahen, dass wir es unter uns ausmachen würden, freute es uns natürlich. Wir hatten ein klasse Duell und Spaß dort vorne - auch wenn ich es natürlich gerne für mich entschieden hätte", so der US-Amerikaner nach seiner 65er Runde zu -17 weiter. "Schade, dass drei Tage stressfreies Golf nicht gereicht haben. Ich war sehr zufrieden mit meinem Spiel - und das Duell war ziemlich packend."

Stenson widmete den Sieg einem engen Freund aus seiner Zeit in Dubai, der ihn über die Jahre unterstützt hatte und am Mittwoch gestorben war. "Ich bin sehr stolz, diese Trophäe als erster Schwede halten zu dürfen. Viele haben es davor versucht und waren nahe dran, das gibt dem schwedischen Golf nochmal einen riesen Schub. Ich bin wirklich sehr stolz, dass ich das geschaft habe."

Voller Adrenalin

"Noch bin ich voller Adrenalin, aber irgendwann wird sich das setzen. Dann werde ich vor allem Stolz sein. Die letzten Monate hatte ich einige gute Chancen auf Siege. Aber der Sieg in Deutschland bei der BMW Internnational Open war ein wichtiger Grundstein."

Spektakuläre Woche

Die mehr als 170.000 Zuschauer bekamen während der 145. British Open auf dem Links-Platz in Troon bemerkensweres Golf zu sehen. Neben Debakeln im Bunker oder gelochten Distanzschlägen, wurde eine Rekordrunde mit 63 Schlägen von Mickelson an Tag eins bejubelt. Martin Kaymer machte da mit einer 66 auf sich aufmerksam und verlor aber von Rang zwei bis auf den 36. konstant an Boden.

Auf dem Weg zu seinem ersten Major-Titel - bei 42 Versuchen - arbeitete sich der lange Schwede schrittweise und mit unbändigem Selbstvertrauen nach vorne. Es war die zwölfte Teilnahme des BMW-Open-Champions von 2016 bei einer British Open. 

Mit 68, 65, 68 und fabelhaften 63 Schlägen gewann Stenson die Claret Jug plus 1,4 Millionen Euro Preisgeld. Es war das niedrigste Endergebnis aller 145 British Open.

Get Adobe Flash player

Tournament Leaderboard

Pos Player nameNatHolePar
1STENSON, HenrikSWE18-20
2MICKELSON, PhilUSA18-17
3HOLMES, J BUSA18-6
4STRICKER, SteveUSA18-5
T5MCILROY, RoryNIR18-4
T5HATTON, TyrrellENG18-4

European Tour Partners

  • Rolex
  • BMW
  • Dubai Duty Free
  • Emirates
  • Hilton
  • Titleist

Media Centre

Official Partner

Official Suppliers

This website is © The PGA European Tour 1997 - 2018. PGA European Tour, Wentworth Drive, Virginia Water, Surrey, GU25 4LX. Registered in England No. 1867610.
All rights reserved. No reproduction, distribution or transmission of any information, part or parts of this website by any means whatsoever is permitted without the prior written permission of the PGA European Tour.